Mittwoch, 29. November 2017

Hate-Speech kontra Meinungsfreiheit

Mein neuer Forenbereich mit dem Titel "Hate-Speech kontra Meinungsfreiheit"
ist jetzt online:

Netzgärtner's Info-Board - Kur(t)z Forum-2016

Hate-Speech kontra Meinungsfreiheit
Sind Hass-Postings mit der Meinungsfreiheit vereinbar?
Das NetzDG soll da ein wenig Ordnung hinein schaffen und die Gerichte kräftig entlasten.
Der Meinungssturm tobt im Internet.
Dabei scheinen die etwas fanatischeren "Meinungsfreiheits-Anhänger" auch gröbste Hetze in Kauf nehmen zu wollen.
Was wollen wir? Wildwest oder ein Faustrecht im Netz
oder sollen die Betroffenen hohe Gerichtskosten in Kauf nehmen,
wenn sie mit einem richtigen "Hater" konfrontiert werden?
In diesem Forenbereich geht es in dem aktuellen Fall "Stuart Styron" und seiner Haß-Liebe zur Wikipedia konkret zur Sache.

Hate-Speech kontra Meinungsfreiheit:
Wie weit darf ein Mobber und Stalker wie Stuart Styron noch gehen?
Und: Dürfen sich die ehrenamtlichen Wikipedianer gegen solche Machenschaften im Netz wehren?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Jeder Kommentar ist willkommen.
Kommentare, die mir nicht gefallen (weil z.B. mit HateSpeech gespickt) lese ich natürlich,
werde diese aber nicht veröffentlichen, um die Gefühle meiner Leser zu schonen.

In diesem Sinne,
euer Rentner Anton

Nur mal so am Rande bemerkt:

Axelzucken: Die Grenzen der Meinungsfreiheit In Comicform ist Manchem manches wohl verständlicher. / (c) xkcd.com