Dialog mit dem Geist von Stuart

02.05.2017 - 12:07 h
Dieser Blogbereich ist eine Fortsetzung
meines Dialogversuches mit Stuart Styron
auf den Seiten meiner eigenen Domain
http://kurt-staudt.de/wikipedia-8.html
Lieber Stuart!

Du hast ja immer noch diese Seite von dir im Netz:

A LEAVING REALITY PRODUCTION – OFFICIAL MNGT

Wenn ich den Seitentitel ins Deutsche übersetze, könnte ich daraus die Meinung ableiten, daß Du mit deinem Produkt-Management den Bereich der Realität verlassen hast.

Trifft dieses vielleicht auch auf deine neueste HateSpeech-Seite gegen mich und die Wikipedia zu? Denn da hast Du ja auch nicht gerade die Realität abgedeckt, wenn Du da schon im Kopf deines neuen Blogs die Wahrheit völlig verdrehst.

Du schreibst da unter diesem Link:
https://netzgaertner-kurt-hamburg-wikipedia.blogspot.de/

"Offizielle Rezension *1)  seiner Wikipedia Dokumentation. 
"Zitate" 1:1 übernommen.*2)  Lediglich wurden einige Namen verändert. 
Ein beispielloser Anhänger vieler Wikipedia-Mobber.  *3) 
Netzgärtner-Kurt erschleicht sich oftmals durch "Duzerei" *4)
oder andere warme Gesten das Vertrauen seiner Mitmenschen.
Der Wolf im Schafspelz aka Kurt Staudt aus Hamburg ist nun aufgeflogen.

- - - - -

*1) Nein, eine "Offizielle Rezension" ist das sicherlich nicht, dieser verquirlte Unfug, den Du da zusammen gekleistert hast. Um offiziell zu sein leuchtet dein Licht noch zu schwach.

*2) "Zitate" 1:1 übernommen? Lediglich wurden einige Namen verändert?

Nö Stuart, das ist ja von dir glatt als "alternative Wahrheit" durch deinen Mixer geschoben.
Das, was da in deinem Zusammenschnitt herausgekommen ist, daß ist verquirlte Schiete.

*3) Ein beispielloser Anhänger vieler Wikipedia-Mobber?

Auch hier übertreibst Du mächtig, Stuart. Ich hänge nur dir als "Anhänger" an und Du weißt ja, welche Bezeichnungen dir außer "Sockenpuppe" in der Wikipedia noch so zugeordnet werden, wenn Du dort wieder einmal widerrechtich das Haus betrittst.

*4) Netzgärtner-Kurt "erschleicht" sich oftmals durch "Duzerei" oder andere warme Gesten das Vertrauen seiner Mitmenschen?

Aber nicht doch, lieber Stuart! Da wurde und wird nichts erschlichen, sondern ich begegnete dir offen, ehrlich und warmherzig und bot dir das "Du" ohne jegliche Anbiederung an.
Das entspricht ganz klar den Guten Sitten im Netz und in der Wikipedia insbesonders!
Du aber, mein lieber Stuart, Du hast versucht, mich schon bei deinem ersten Anruf bei mir einzuwickeln und gegen die Wikipedia und den dir unliebsamen Benutzer:Schmitty aufzuhetzen . . . und jetzt bist Du sauer, daß ich nicht darauf hereingefallen bin!

*5) Der Wolf im Schafspelz aka Kurt Staudt aus Hamburg ist nun aufgeflogen.

Oooch nee Stuart? Wirklich? Hast Du mich aus einem Versteck heraus holen müssen?
War es nicht eher so, daß Du mich angerufen hattest, weil ich im Netz offen und mit einem halbwegs vernünftigen Impressum und mit meinem ehrlichen Namen auftrete?
Und jetzt kommst Du, feige, mit Lügen, getürkten Ergänzungen und Verdrehungen und auch noch anonym daher gelaufen und meinst, ich wäre aufgeflogen?
Ich glaub mein Schwein pfeift!

Wie wäre es, wenn Du einmal selbst zu deinen eigenen Texten stehst und nicht von dir, wie von einer anderen, fremden Person, schreibst?
___________________________________________________________________________

Aktualisiert am 3. Mai 2017
Oder wie wäre es einmal mit dem Lesen eines anderen, interessanten Blogs?
Stuart, Du bist doch im Englischen zu Hause oder?
Speziell für dich . . . im Netz gefunden:


danolgb, February 21, 2014 at 10:19 AM
A wise person once told me that I am the only one that can change the perceptions of others.
If you feel your writing was taken the wrong way,
then maybe you only need to look to yourself
to figure out why - and not just play the victim.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Jeder Kommentar ist willkommen.
Kommentare, die mir nicht gefallen (weil z.B. mit HateSpeech gespickt) lese ich natürlich,
werde diese aber nicht veröffentlichen, um die Gefühle meiner Leser zu schonen.

In diesem Sinne,
euer Rentner Anton

Nur mal so am Rande bemerkt:

Axelzucken: Die Grenzen der Meinungsfreiheit In Comicform ist Manchem manches wohl verständlicher. / (c) xkcd.com