Meine eigenen Wikipedia Seiten


Mein aktuelles Wikipedia-Projekt ist auf meiner eigenen Domain beheimatet:

Neu ab 8. Januar 2017:
Der Kampf um die Wikipedia

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Eine kleine Anmerkung vorweg:
   
Nein Freunde, ich habe kein öffentliches Konto bei Facebook!
Und auch einige der unter meinem Namen oder Nick eingerichteten Seiten
bei den Google-Blogs etc. wurden unrechtmäßig und unter dem mißbräuchlichen Schutz
der  Anonymität im Netz von einem mir namentlich bekannten
vermutlichen Soziopathen eingerichtet.
Aber es ist mir dennoch eine Freude, dich hier auf meiner Seite
begrüßen zu dürfen; auch, wenn dich nur ein vermutlicher Soziopath
hierher gelockt hat, damit Du siehst, was die Wikipedia
leisten kann und was dieser "Troll" dort selbst verbrochen hat.
------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Auf meinen Wikipedia-Seiten geht es um die Querelen rund um den Kampf, einen Eintrag in die Wikipedia zu bekommen, der dann auch bitteschön, nur die positiven Seiten einer Person oder einer Sache, darstellt.

Eine kurze Übersicht über meine Seiten findet ihr hier; die volle Beschreibung ist hier auf meiner Seite Prolog zu finden.

Wikipedia-1  - Hier zeige ich auf, was die Wikipedia kann und was nicht.

Wikipedia-2 - Hier findet ihr eine Art von Arbeitsanleitung für echte Neulinge


HateSpeech-12 - Ein letzter Gruß an Stuart Styron

Aus gegebenem Anlaß ist am 12. Mai 2017 noch eine Seite neu hinzu gekommen
HateSpeech-13 - Muster einer versuchten Nötigung

Den Rest der Schlammschlacht mit den Protagonisten Benutzer Schmitty und dem in die Wikipedia mit Gewalt Einlaß begehrenden Stuart Styron möchte ich hier nicht in voller Pracht ausbreiten.
Wer suhlt sich schon gerne im Misthaufen?
Unser Schäferhund tat das allerdings mit sichtlichen Vergnügen.
Aber bist Du ein Schäferhund?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Jeder Kommentar ist willkommen.
Kommentare, die mir nicht gefallen (weil z.B. mit HateSpeech gespickt) lese ich natürlich,
werde diese aber nicht veröffentlichen, um die Gefühle meiner Leser zu schonen.

In diesem Sinne,
euer Rentner Anton

Nur mal so am Rande bemerkt:

Axelzucken: Die Grenzen der Meinungsfreiheit In Comicform ist Manchem manches wohl verständlicher. / (c) xkcd.com